TuS Bad Rothenfelde

wir bewegen alle...

Veranstalltungen

Sportabzeichen

Juli
Freitag
10
18:30 h - 19:45 h

Sportabzeichen

Juli
Freitag
10
18:30 h - 19:45 h

Sportabzeichen

Juli
Dienstag
14
18:30 h - 19:45 h

Sportabzeichen

September
Montag
7
18:30 h - 19:45 h

Sportabzeichen

September
Donnerstag
17
18:30 h - 19:45 h

Wochenplan unter Covid-19

Übungsplan zum Download

Wichtige Regel und Anforderungen:

 

Hygienekonzept zur Minimierung des Risikos  einer Ansteckung durch COVID-19

  1. Hygieneartikel bereit stellen
  • Der TuS Bad Rothenfelde stellt sicher, dass sich in beiden Sportstätten ausreichend Handdesinfektionsmittel, Seife, Papierhandtücher und Desinfektionstücher zur Reinigung der Sportgeräte befinden
  1. Regelmäßige Desinfektion
  • Beim Zutritt in die Sporthalle ist die Desinfektion von Händen Pflicht, falls Barfußtraining stattfindet, sind auch diese zu desinfizieren.
  • Gründliches Händewaschen nach dem Gang zur Toilette ist unerlässlich; ggf. ebenfalls die Hände danach desinfizieren.
  • Falls Sportgeräte genutzt werden, müssen diese nach jeder Nutzung durch die Teilnehmer desinfiziert werden. Lederkästen dürfen NICHT mit Desinfektionsmittel oder Wasser in Berührung kommen.
  • Türgriffe werden von den Übungsleitern regelmäßig desinfiziert, jedoch sollen alle Türen im Idealfall die ganze Zeit offen stehen, um für einen adäquaten Luftaustausch zu sorgen, aber auch damit so wenige Flächen wie möglich angefasst werden.
  1. Toiletten
  • Grundsätzlich sollten alle Teilnehmer auf einen Gang zur Toilette während des Trainings verzichten. Falls sie doch benötigt werden, sind sie selbstverständlich geöffnet. Eine tägliche Reinigung ist unabdingbar.
  1. Umkleiden und Duschräume
  • Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen, die Teilnehmer kommen in Sportkleidung zum Training. Beim Training in der Halle sind jedoch Hallenschuhe mitzubringen. Das Betreten mit Straßenschuhen ist NICHT gestattet.
  1. Laufwege
  • Die Hallen werden beide durch den Haupteingang betreten und durch den jeweiligen Notausgang verlassen.
  • In der heristo Halle muss man die Halle ebenfalls dann wieder durch den Haupteingang verlassen. Dieses ist immer mit Abstand zu anderen Teilnehmern zu vollziehen.
  1. Gruppenwechsel
  • Nach Möglichkeit sollen sich aufeinander folgende Gruppen nicht begegnen. Gruppe A muss die Halle vollständig verlassen haben, bis Gruppe B eintritt. Vor den Hallen halten die Wartenden einen Abstand von mind. 1,5m. Wir empfehlen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bis zum Beginn der Sportstunde. Nach der Sportstunde wird das Gelände auf direktem Weg verlassen. Auch hier empfehlen wir das Tragen eines entsprechenden Schutzes.
  • Eltern dürfen ihre Kinder nicht in die Halle begleiten. Die Aufsichtspflicht muss jedoch durchgängig gewährleistet werden (dann durch den jeweiligen ÜL).
  1. Abstand halten
  • Da beim Indoortraining wesentlich mehr Luft ventiliert wird, empfehlen wir einen Abstand von mindestens 2m zwischen den Sportreibenden, wenn diese nicht dem gleichen Haushalt angehören, besser wären jedoch 4m. Ggf. sind gruppenabhängig entsprechende Markierungen vorzunehmen.
  1. Eigenes Equipment
  • Falls vorhanden, sollte jeder Teilnehmer seine eigene Gymnastikmatte mitbringen. Wenn diese nicht vorhanden ist, verpflichten wir die Teilnehmer zum Mitbringen eines ausreichend großen Handtuchs, um unsere Matten komplett zu bedecken.

Konzeption der Trainingsgruppen

  1. Größe
  • Grundsätzlich gilt es, Trainingsgruppen zu verkleinern, um evtl. auftretende Infektionsketten so niedrig wie möglich zu halten. Die Empfehlung lautet, pro 20-40qm (je nach Sportart) einen Teilnehmer zuzulassen.
  1. Einteilung
  • Eine Durchmischung von Sporttreibenden und Übungsleitern ist zu vermeiden. Dies bedeutet, kein Wechsel in andere Sportgruppen, wenn man ihnen nicht sowieso angehört und keine Vertretungsregel im Verhinderungsfall des Übungsleiters.
  1. Personenkreis
  • Es sind ausschließlich die teilnehmenden Teilnehmer und der Übungsleiter in der Halle. Eine Ausnahme ist das Eltern-Kind-Turnen.
  • Die Teilnahme von Risikogruppen sollte mit Sorgfalt abgewogen werden. Grundsätzlich sind jedoch alle Teilnehmer besonders zu schützen.
  1. Anwesenheitsliste
  • Das Führen einer Anwesenheitsliste mit Datum, Ort, Name, Anschrift und Telefonnummer ist Pflicht. Der Übungsleiter hat für eine lückenlose Dokumentation zu sorgen. Allein der Übungsleiter füllt die Liste, damit auch hier die Ansteckung über einen Kugelschreiber minimiert wird.
  • Für den Fall eines Coronaverdachtsfall folgt am Ende eine Anlage des RKI.
  1. Gesundheitsprüfung
  • Eine Teilnahme an den Sportkursen ist nur gestattet, wenn der Teilnehmer symptomfrei ist. Falls eine COVID-19 Infizierung nachgewiesen wurde, darf der Sporttreibende erst 14 Tage später und mit ärztlichem Attest zum Sport kommen.
  1. Erste-Hilfe
  • Im Notfall ist Erste-Hilfe zu leisten, der Koffer muss entsprechendes Schutzmaterial aufweisen.

 

Organisationshinweise für Trainingsstunden

Derzeit ist ein Training im Freien auf dem Vereinsgelände oder in öffentlichen Parks grundsätzlich zu bevorzugen. Sollte das Training jedoch aus witterungs- oder logistisch bedingten Gründen nur in einer geschlossenen Sportstätte stattfinden, gilt folgendes zu beachten:

  • Falls der Aufbau von Sportgeräten nötig ist, muss dieser so organisiert werden, dass möglichst wenige Personen involviert sind.
  • Falls möglich, sollte der Aufbau ausschließlich durch den ÜL
  • Stationstrainings sind eine gute Möglichkeit, um durch das gleichzeitige Wechseln der Stationen den Abstand zu wahren.
  • Findet das Training an einer Stelle statt, so hat jeder Teilnehmer eine eigene Matte, die zuvor an Ort an Stelle gelegt wird, damit die Abstandsregel eingehalten werden kann.
  • Partnerübungen sind nicht erlaubt.
  • Anstelle von Korrekturen, verbale Rückmeldemöglichkeit
  • Warteschlangen vor Stationen sind zu vermeiden.
  • Abbau der Geräte ist genauso zu koordinieren, wie der Aufbau.
  • Desinfektion der Sportgeräte nach einer Sportstunde ist sicherzustellen, falls es die Logistik erlaubt, sogar nach jeder Nutzung.
  • Das regelmäßige Lüften der Hallen, wenn die Türen während des Trainings nicht offen stehen, ist geboten.